• Home

     Leitsatz der Jugendfischerei am Stadtweiher:
    Respekt vor der Kreatur Fisch

    Unser Ziel
    saubere Fischer für die Zukunft


     

    Aufseher-Wechsel am Stadtweiher

    Aufseher Rico Eigenmann (MItte), Aufseher-Stellvertreter Guido Bundi (links) und Roman Hediger (rechts)

    Aufseher Rico Eigenmann (Mitte),
    Aufseher-Stellvertreter Guido Bundi (links) und Roman Hediger (rechts)

    Nach 17 Jahren Aufsehertätigkeit am Stadtweiher gibt Guido Bundi seinen Posten an Rico Eigenmann ab. Guido bleibt der Jugendfischerei jedoch als Stellvertreter erhalten. Mit Roman Hediger wird das Aufseher-Trio komplettiert.

    Fischerei am Stadtweiher

    Die Stadt Wil bietet eine sinnvolle Freizeitalternative für 12 – 16 jährige der ganzen Region. Unter der Verantwortung von Aufseher Guido Bundi werden am Stadtweiher Wil  jährlich 65 bis 80 Jugendliche in eine saubere und schonende Fischerei eingeschult. Der korrekte Umgang mit dem Fisch steht im Mittelpunkt und weckt viel Interesse und Lernbereitschaft bei jungen Fischern. Die Saison beginnt mit einem obligatorischen Einführungskurs und dauert von Mai bis Oktober. Das Jugendpatent kostet Fr. 10.-.
    Die Betreuung während der Saison beinhaltet auch die Vorbereitung auf den offiziellen Schweizerischen SaNa (Sachkunde Nachweis Fischerei) Dieses unentbehrliche „Brevet“ kann 5 mal im Jahr beim „Wiler Instruktoren-Team“ abgeschlossen werden. Davon 3 mal direkt in Wil.

    klicke hier……

    Das Fischerleben am Stadtweiher Wil

    Die Buben am Weiher sind oft umgeben von Passanten. Man sagt nicht nur „Grüezi“ und „Adie“, man sagt auch „Petri Heil“ und „Petri Dank“! Fängt einer einen grossen Fisch, herrscht immer Aufschrei, Nervosität und ein Riesen-Jubel. Vielleicht sind wir etwas altmodisch am Stadtweiher, aber es hat sich eingebürgert, dass die Kollegen dem glückstrahlenden Petri-Jünger die Hand reichen zum Gratulieren. Eine schöne Geste. Gelegentlich schliessen sich Passanten an, trotz den schleimigen Händen. Natürlich steckt bei den anderen tief drinnen auch etwas Neid, aber grösser ist die Zuversicht, eines Tages selbst der Beglückwünschte zu sein! Die schönen und starken Gefühle eines derart „begnadeten“ Buben sind schwierig zu beschreiben, die Fangbilder machen es einfacher.
    Freundschaft
    Als Jugendfischer am Stadtweiher ist es leicht, neue Freunde zu gewinnen und sich zu integrieren. Es steht selten einer alleine, es bilden sich immer Gruppen; es werden Material und Köder getauscht, es wird gefachsimpelt, gelacht, und gelegentlich übertrieben!

    Littering
    Ordnung ist bei uns ein Pflichtfach. Wir geben uns Mühe, die Fischerplätze  rund um den Weiher sauber zu halten, räumen auch Abfälle anderer Weiherbesucher weg und holen mit unserem kleinen „Dienstboot“ kübelweise Flaschen, Dosen, Plasticsäcke  etc. aus dem Schilf- und Uferbereich.
    Unsere schönsten Fangbilder:   201620152014,  2013,  2012,  2011,  2010,  2009

     

    Fischkunde für Schulen

    Jedes Jahr besuchen uns mehrere Schulklassen und Freipass-Gruppen. Nach einem kurzen Fischkunde-Kurs dürfen sie unter der Anleitung unserer bewährten Jungfischer-Assistenten einige Stunden selber fischen. Den ersten Fisch selber fangen ist für jeden Bub und für jedes Mädchen ein Mega Erlebnis. Auch hier stösst der korrekte Umgang mit der Kreatur auf grosses Interesse.

     

     

    Medienbericht

    Bemerkenswerter Bilderbericht (PDF) über die Jugendfischerei am Stadtweiher aus der Sicht von Chefredaktor Dr. Paul Zehnder finden Sie in  Jagd und Natur, die Zeitschrift für Jäger

     

     

    Die Redaktion dieser Website  führt Roman Hediger, Wil.
    Die Leitung der Jugendfischerei hat Rico Eigenmann, ihm stehen  die Stellvertreter Guido Bundi und Roman Hediger zur Seite. 
    Im Vordergrund stehen Ausbildung und Umgang mit der Kreatur